Fahrzeugbau seit 1882

1882 Heinrich Hess gründet eine Wagnerei und Schmiede für die Reparatur von Fuhrwerken jeglicher Art in Solothurn. 1919 Die ersten Karosserie-Kreationen entstehen für Busse, Lastwagen und Autos. 1933 Erste Busse mit Aluminium-Wagenkasten. 1940 Biel und Basel bestellen die ersten HESS Trolleybusse. 1961 Die ersten HESS Gelenkbusse bringen die ersehnte Kapazitätssteigerung. 1977 Die erste COBUS-Flughafenbusgeneration wird entwickelt. 1978 Prototypen und Start Lizenzbau in Australien und Neuseeland. 1987 Konstruktion der weltweit ersten Niederflur-Personenanhänger. 1991 Swisstrolley, der erste Niederflur-Gelenktrolleybus der Welt, belebt den Markt. 1994 HESS startet Produktion von 3500 Aufbauten für das Geländefahrzeug DURO. 1996 Start des Lizenzbaus in den USA. 2003 HESS setzt den ersten Niederflur-Doppelgelenktrolleybus der Welt in Betrieb. 2007 HESS lanciert den ersten Niederflur-Doppelgelenkhybridbus der Welt. 2008 HESS erhält Unternehmerpreis für «Nachhaltiges Unternehmertum» durch Solothurner Regierung. 2011 Der flexible BusZug mit HESS Niederflurbus geht in Produktion. 2013 die ersten Fahrzeuge SwissTrolley4 wurden mit Designfront an STCL (Société de Transports en Commun de Limoges) geliefert. 2013 Erster Bus mit stationärer Schnellladung TOSA/ABB für TPG Genf. 2014 Lieferung der ersten lighTram® 25 mit Designfront an VBL Luzern. 2017 Leuchtturmprojekt SwissTrolleyplus mit Unterstützung des Bundesamtes für Energie und der ETH Zürich. 2017 Serienstart lighTram® 19 DC mit Lieferungen für die Städte Bern und Biel. 2018 Umstellung der Dieselbus Linie 23 von TPG Genf auf ein E-Bus-System mit 12 lighTram® 19 TOSA und Ladestationen entlang der Linien. 2018 Serienstart lighTram® 25 DC mit Lieferungen für die Städte Bern und Zürich. 2019 Umstellung der Dieselbus Linie 17 von BERNMOBIL auf ein E-Bus-System mit 5 lighTram® 19 OPP und Ladestation an der Endhaltestelle. 2019 Umstellung der Gasbus Linie 4 von Semitan Nantes auf ein HESS-E-Bus-System mit 22 lighTram® 25 TOSA und Ladestationen entlang der Linien.

Innovation aus Tradition

Das Rad lässt sich nicht neu erfinden, aber der Fahrzeugbau entwickelt sich mit immer höherer Drehzahl weiter. Waren in den Anfangszeiten von HESS vor allem Wagner und Schmiede am Werk, setzen heute Fahrzeugelektriker, Ingenieure, Fahrzeugschlosser, Mechaniker und andere spezialisierte Fachkräfte das über Jahrzehnte erarbeitete Know-how gezielt ein. Eine Konstante begleitet unser Unternehmen von Anfang an: Mit Innovationsgeist und zuverlässiger Qualität treiben wir das Rad der Geschichte zielgerichtet vorwärts.